Der erste, welcher ein Stück Land einzäunte, sich in den Sinn kommen ließ zu sagen, das ist mein, und der einfältige Leute antraf, die es ihm glaubten, der war der wahre Stifter der bürgerlichen Gesellschaft. Wie viel Laster, wie viel Krieg, wie viel Mord, Elend und Gräuel hätte einer nicht verhüten können, der die Pfähle ausgerissen, den Graben verschüttet und seinen Mitmenschen zugerufen hätte: Glaubt diesem Betrüger nicht. Ihr seid verloren, wenn ihr vergesst, daß die Früchte euch allen, der Boden aber niemandem gehört.

[Jean Jaques Rousseau]

.................................

Er hatte seinen Verkaufsstand am Ufer aufgebaut, und es kamen viele Hundert, um Wasser von ihm zu kaufen. Der ganze Erfolg seines Geschäftes beruhte darauf, daß sie den Fluß nicht sahen. Als sie ihn schließlich bemerkten, machte er kein Geschäft mehr.

Wenn man aufhörte, Wasser zu verkaufen, hätten die Menschen vielleicht eine größere Chance, den Fluß zu sehen.

[nach Anthony de Mello]

.............................................

Es gibt ... Schätzungen, daß in den Steueroasen den Staaten der Welt Steuerzahlungen in Höhe etwa 500 Milliarden US-Dollar pro Jahr verloren gehen. Bei grenzüberschreitenden Steueroptimierungen geht es um etwa dieselbe Größenordnung  ... Ein Gesamtvolumen von 700 bis 800 Milliarden Euro ist nicht unrealistisch ...

... Die G20, die beste Annäherung an eine Weltmarktdemokratie, die wir derzeit haben, verhandeln über die Zukunft des Weltfinanzmarktes und die Weltwirtschaft. Sie bieten in der jetzigen Lage ein Umfeld, aktiv zu werden. Aber wird es gelingen?

[Franz Josef Radermacher in "Global Impact"]

......................................

Eine Kirche, eine Gesellschaft, die Frauen lobt, ihnen aber keine gleichen Rechte wie den Männern gewährt, ist heuchlerisch.

[Irmgard Kampmannn in "zur debatte" 5/2010]

.........................................

Die Geschichte des Christentums ist sicher ein Paradebeispiel dafür, wie die Überzeu-gung, allein im Besitz der Wahrheit zu sein, also Recht zu haben, das Handeln und Ver-halten bis zum Irrsinn korrumpieren kann. Jahrhundertelang galt es als rechtens, Men-schen zu foltern und bei lebendigem Leibe zu verbrennen, sobald ihre Auffassung auch nur geringfügig von der Kirchendoktrin oder der engen Auslegung der Schriften (der 'Wahrheit') abwich, weil die Opfer angeblich 'im Unrecht' waren. So groß war ihr Unrecht, daß sie getötet werden mußten. Die 'Wahrheit' wurde wichtiger genommen als ein Men-schenleben. Und was war die Wahrheit? Eine Geschichte, an die man glauben mußte, das heißt, ein Haufen Gedanken.

[Eckhart Tolle in "Eine neue Erde"]

...............................................

Ich hatte in meinem Leben viele Probleme. Zum Glück sind die meisten nicht eingetreten.

[Mark Twain] 

.....................................................

Wachset und mehret euch und macht euch die Erde untertan. So steht es in der Bibel. Die Konsequenz ist heute unübersehbar: Überbevölkerung, Raubbau am Planeten Erde, drohender Kollaps des Ökosystems.

...........................................