28. Februar

Nun kann ich nicht länger schweigen: Joseph Ratzinger tritt zurück, heute ist sein letzter Tag als Papst. Es ist gut, daß er geht, das ist vielleicht seine größte Tat. Mir scheint, er wäre besser Professor geblie-ben, da hätte er seine Bücher ohne Repräsentationspflichten schreiben und seine Vorlesungen halten können, ohne im Rampenlicht zu stehen. Er war einmal ein fortschrittlicher Theologe, zu Zeiten als er Kollege von Küng in Tübingen war, doch dann hat er sich von "Rom" domestizieren lassen. Vielleicht, weil er "etwas werden" wollte. Und was ist er gewor-den? Als oberster Glaubenshüter war er ein "guter" Mitarbeiter seines Chefs Woytila, aber er war kein guter Chef, sprich kein nach vorn orientierter, sondern ein rückwärtsgewandter Papst.

15. März

Habemus Papam? Habent Papam! Franziskus heißt er, der vor wenigen Tagen gewählte neue Papst aus Argentinien. Das klingt gut, sein Name ist wohl "Programm". Wenn es ihm gelingt, auch nur einen Teil dessen umzusetzen, was längst ansteht, zum Beispiel Verzicht auf den vatika-nischen Pomp und das "Großmachtgehabe", dann hätte er Großes vollbracht. Ich wünsche ihm eine gute Hand!

18. März

Zypern braucht zur Rettung seiner Banken Geld, bezogen auf die Zahl der Einwohner sehr viel Geld. Die europäischen Finanzminister haben beschlossen, daß zur Finanzierung auch die Anleger mit herangezogen werden, sogar die privaten Kleinanleger. Das mag sehr clever ausgerech-net worden sein, doch denke ich, das wird Fernwirkungen haben und das eurolpäische Kartenhaus ganz schön zum Wackeln bringen.

19. März

Hans Küng wird heute 85! Herzlichen Glückwunsch!

31. März - Ostersonntag

An Weihnachten wurde über das milde "Osterwetter" gewitzelt, und nun haben wir weiße Ostern. Ein Ende des Winterwetters ist (fast) nicht absehbar ...

19. Ápril

Kurz nach der Autobahnauffahrt bei Mindelheim beginnt der Motor zu ruckeln, läuft unrund, beschleunigt nicht mehr. Neustarts, auf dem Standstreifen, bringen nichts, also Anruf beim ADAC. Eine halbe Stunde später bringt uns der Abschleppdienst zurück nach Mindelheim. Es ist später Freitagnachmittag, aber ein Meister ist noch da und findet schnell die Ursache: Zwei Zündkabel sind durch Marderbiß beschädigt. Der Schaden ist rasch behoben, und wir können unsere Fahrt fortsetzen. Nichts Dramatisches, und doch: In welchem anderen Land ist Hilfe im Notfall vergleichbar perfekt organisiert?

25. Juni

Was soll man sagen? Der Cavalliere gerät ins Wanken, lange wird's nicht mehr dauern, bis Berlusconi von seinem hohen Sockel stürzt. Nun wurde er zu sieben Jahren Haft verurteilt, er darf keine öffentlichen Ämter mehr bekleiden. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, aber es zeigt Wirkung. Ein Hoch auf die Justiz.

3. September

Ein Friedensnobelpreisträger, der in den Krieg ziehen will? Wer denkt sich so etwas aus? Niemand denkt es sich aus, es ist schiere Realität. Barack Obama will nicht wirklich in einen Krieg verwickelt werden, doch sucht er Gründe und wirbt um Verbündete, um Assad zu "bestrafen". Er sei sehr davon überzeugt, so der US-Präsident, daß das syrische Regime chemische Waffen gegen seine eigenen Landsleute eingesetzt habe. Fragt sich nur, wo die Beweise bleibien, wie sie von Putin gefordert werden.

15. September

Bayern hat gewählt, die FDP ist nicht mehr im Landtag vertreten, womit mein "Wahlziel" erreicht wäre. Die CSU wird künftig allein regieren. Das ist nicht gut. Bleibt zu hoffen, daß sie nicht der "Arroganz der Macht" verfällt, wie es ein Kommentator formulierte. Zu den Gewinnern gehört auch die bisherige Bundesministerin Ilse Aigner, die viel zu wenig für den Verbraucher- und vor allem für den Tierschutz getan hat. So hat sie zum Beispiel nicht verhindert, daß noch auf Jahre hinaus Ferkel betäubungs-los (!) kastriert werden. Sie sollte sich schämen!

22. September

Haushohe Sieger bei der Bundestagswahl sind die Schwarzen ("uns" geht's gut, und so soll es bleiben). Merkel ohne Ende? Angesichts der Kasperl-Opposition bestehend aus Steinbrück, Trittin und Rösler war Angela Merkel wohl wirklich "alternativlos". Nun wird sie halt weiterhin ihre obsoleten Wachstums-Beschwörungen zum besten geben und nicht wahrhaben (wollen), daß wir mit unserem Latein längst am Ende sind.

10. Oktober

Seehofer hat einen Coup gelandet und ein Heimatministerium geschaffen. Soll das etwa (wieder mal) eine bayerische Lachnummer werden? Ja mei, Hoast hoaßt a, unsa Hoast.

10. November

Die Mehrheit der Befragten hat sich gegen eine Bewerbung um die Austragung der Olympischen Winterspiele 2022 in Bayern ausgesprochen. Die Allmacht des IOC hat einen Dämpfer bekommen.

11. November

Der Taifun, der mit Windgeschwindigkeiten von 300 km/h über die Phiippinen gerast ist und immense Zerstörungen verursacht hat, hat ein unmißverständliches Menetekel hinterlassen. Wer wird es lesen können? Und wer wird danach handeln? Wir sind zwar entsetzt, aber der Südpazifik ist weit, weit weg, wie man meint, und wir beschäftigen uns damit, den Garten winterfest zu machen. Wie lange noch?

31. Dezember